Kleine Nachlese zum Yoga-Workshop "Rücken" - Aude-Vivere
2370
post-template-default,single,single-post,postid-2370,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.5,qi-blocks-1.2.6,qodef-gutenberg--no-touch,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.3.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive
 

Kleine Nachlese zum Yoga-Workshop „Rücken“

Kleine Nachlese zum Yoga-Workshop „Rücken“

„Ich hab Rücken“, eine geflügelte Redewendung, die veranschaulicht: Rückenhaben ist kein beschreibender Begriff aus der Anatomie, sondern Ausdruck eines mit Schmerz und Einschränkung verbundenen Leidens.

Und so war der Kreis der Teilnehmenden wunderbar bunt: Menschen mit dem Leidensweg eines akuten Bandscheibenvorfalls oder starker Verspannungen waren gekommen, Yoga-Erfahrene und -Neugierige, junge und reife Menschen (von 20 – 70 Jahren) aus ganz unterschiedlichen Berufen, Frauen und Männer aus Handwerk, Marketing und Vertrieb, aus Berufen im Gesundheits- und Sozialwesen, „Familienmanagerinnen“, Menschen mit viel, einseitiger oder wenig Bewegung.

Die Mischung aus theoretisch-medizinischer Erklärung, gemeinsamer Yogapraxis sowie Anregungen für die Entlastung bei eigenen „Handicaps“ mit praktischen Tipps für den Alltag wurden ergänzt um kleine ayurvedische Knabbereien in der Pause der dreieinhalbstündigen Veranstaltung.

Tags: