BUCHBESPRECHUNG DES MONATS NOVEMBER - Aude-Vivere
5569
post-template-default,single,single-post,postid-5569,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.5,qi-blocks-1.2.6,qodef-gutenberg--no-touch,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.3.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive
 

BUCHBESPRECHUNG DES MONATS NOVEMBER

BUCHBESPRECHUNG DES MONATS NOVEMBER

Sport will Leistung und Wettkampf. Das führt schnell zu Überbelastungen und einseitigen Trainingseffekten. Der Körper gerät ins Ungleichgewicht und ist eingeschränkt in seinen Bewegungsraum.

Yoga bietet für SprtlerInnen einen guten Ausgleich, erweitert den Bewegungsspielraum, schafft ausgeglichene Bewegungsmuster und höhere Effizienz bei der Muskelbeanspruchung. Zudem wird das Körpergefühl geschult und die Sensibilität für das, was der eigene Körper an Regeneration und Aufmerksamkeit benötigt.

Das soeben veröffentliche Buch „Yoga für Sportler“ aus dem riva-Verlag zeigt klassische Yogahaltungen und deren Varianten für eine eigene Übungspraxis. Reich bebildert mit kurzen, knackigen Texten und Hinweise für einen Übungsplan nimmt man es auch wirklich zur Hand, um die Anregungen umzusetzen. Die Sprache ist dem Sportjargon entnommen. Das ist auch für ein solches Buch o.k. – Nur das Titelbild geht gar nicht. Es suggeriert dann doch wieder (verletzungsriskanten) akrobatischen Yoga. Der Inhalt spiegelt dies zum Glück nicht wieder.

Die Details:
Erin Taylor, Yoga für Sportler. Riva-Verlag: München 2016. ISBN: 978-3-86883-945-6 – 19,99 €