ASANA DES MONATS - SUPTA-BADDHA-KONASANA - Aude-Vivere
5562
post-template-default,single,single-post,postid-5562,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.5,qi-blocks-1.2.6,qodef-gutenberg--no-touch,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.3.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive
 

ASANA DES MONATS – SUPTA-BADDHA-KONASANA

ASANA DES MONATS – SUPTA-BADDHA-KONASANA

Dieses Asana kann jederzeit und ohne große Vorbereitung praktiziert werden Da es den Bauch- und Zwerchfellbereich sowie die Leisten, Hüften und Knie weitet und entspannt, kann es zu Beginn aber auch in einer längeren Einheit von Haltungen eingenommen werden. Zudem wirkt es ausgleichend, entspannend und kann sich lindernd bei Rückenschmerzen und Menstruationsbeschwerden auswirken.

Klassisch wird supta-baddha-konasana aus der Rückenlage eingenommen. Die Beine werden gebeugt, die Fußsohlen berühren sich, wobei der Abstand der Fersen zum Gesäß möglichst gering sein sollte.

Die Knie immer mehr nach außen sinken lassen. Sollten allerdings die Innenseite der Oberschenkel, Menisken oder Knie insgesamt schmerzen, den Abstand zum Gesäß vergrößern oder die Knie mit Decke oder Kissen unterpolstern.

Die Arme bequem mit leichtem Winkel vom Rumpf ablegen. Den Fokus auf den Atemfluss lenken.

Variante mit Bolster oder Decken: Etwa eine Handbreit vor dem Bolster oder den gefalteten Decken das Gesäß aufsetzen und sich langsam nach hinten beugen. Bauchdecke bleibt zunächst fest, erst langsam lösen und Gewicht über das Bolster abgeben. Die Beinposition wie oben beschrieben einnehmen. Bei dieser Variante kann der Hinterkopf zusätzlich auf ein Kissen gebettet werden Die Arme können dabei auf Decken gestützt werden. Auflösen der Haltung geschieht durch seitliches Abrollen vom Bolster bzw. Deckenwulst.