ASANA DES MONATS DEZEMBER - ARDHA CHANDRASANA - Aude-Vivere
5630
post-template-default,single,single-post,postid-5630,single-format-standard,theme-bridge,bridge-core-3.1.5,qi-blocks-1.2.6,qodef-gutenberg--no-touch,woocommerce-no-js,qode-page-transition-enabled,ajax_fade,page_not_loaded,,columns-4,qode-child-theme-ver-1.0.0,qode-theme-ver-30.3.1,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,wpb-js-composer js-comp-ver-7.5,vc_responsive
 

ASANA DES MONATS DEZEMBER – ARDHA CHANDRASANA

ASANA DES MONATS DEZEMBER – ARDHA CHANDRASANA

Dieses Asana besteht eigentlich aus einer kleinen Bewegungsfolge. Denn es wird aus der Berghaltung heraus eingenommen und besteht aus einer doppelten Seitbeuge.

In dieser Beschreibung wird der Bewegungsablauf sychron mit der Atmung aufgezeigt. Die Haltung lässt sich auch statisch im Verweilen der Haltung einnehmen.

Zunächst einmal mit den Füßen hüftgelenksbreit hinstellen. Die Füße sind aktiv, d.h. das Gewicht des Körpers ruht überwiegend auf den Fersen und die Großzehenballen sind mit Muskelkraft in den Boden geführt. Dadurch sind auch die Beinmuskeln leicht kontrahiert. Das Becken ist fest,  Schambein wird nach oben gehoben, damit der untere Rücken leicht in die Streckung kommt. Brustbein ist ebenfalls leicht nach oben gehoben.

Mit einer Einatmung die Arme über den Kopf heben. Rechte Hand fasst das linke Handgelenk. Dabei entsteht eine erste Dehnung der Arm- und Schulterblattmuskulatur. Mit einer Ausatmung eine Seitbeuge nach rechts ausführen. Dabei bewusst die seitlichen Rippen der linken Brustkorbseite öffenen. Unterstützend den Atem in den linken Brustraum lenken. Der linke Fuß bleibt gut im Kontakt zum Boden. Spüre dabei die Dehnung von der linken Hüfte bis in die Hand hinein.

Mit der Einatmung wieder nach oben in Tadasana kommen und die Handposition wechseln, ausatmend Seitbeuge nach links ausführen und die rechte Körperseite aufdehnen.

Einatmend wieder mittig ausrichten. Zu beiden Seiten jeweils zehnmal praktizieren. Abschließend in Tadasana innehalten.

Bei einem empfindlichen Rücken sollte die Seitbeuge nur leicht ausgeführt und jede Form der Stauchung auf der gebeugten Seite vermieden werden.